Dolcetto Rotweine

Dolcetto Rotweine

Filtern

    tanninbetont, frisch, lebendig, trocken

    Der Dolcetto Wein zählt zu den Lieblingsweinen der Piemonteser und gehört im Piemont fast zu jeder Mahlzeit. Überall im Piemont wird der Dolcetto angebaut und  diese große Verbreitung unterstreicht die große Wertschätzung und Bedeutung dieser autochthonen und seit Jahrhunderten im Piemont kultivierten Rotweinsorte.

    Mehr lesen

    Dolcetto Weine aus dem Piemont

    Die besten Dolcetto Weine stammen jedoch aufgrund der Bodenbeschaffenheit und der Witterungsbedingungen aus bestimmten Anbaugebieten. Dazu zählen die Dolcetto-Weine aus den Anbaugebieten Alba, Dogliani, Diano D'Alba und Ovada.

    Was den Namen Dolcetto betrifft, steht bis heute interessanterweise nicht eindeutig fest, wie eigentlich der Name dieser Rotweinsorte zustande gekommen ist. Zumal der ausgewählte Name Dolcetto auch sehr irreführend sein kann. Denn dolche bedeutet im Italienischen süß, und der Dolcetto Wein ist alles andere als ein süßer Wein. Die gängigste Erklärung warum der Dolcetto Dolcetto heißt ist die, dass wenn die Beeren der Dolcetto Rebe ihre phenolische Reife erreicht haben, diese Beeren wahnsinnig süß schmecken. Der Wein selbst ist jedoch angenehm trocken.

    Traditionsgemäß wird der Dolcetto jung getrunken und besticht durch seine Frische und fruchtiges Aroma. Dieser Wein ist säurearm, jedoch tanninbetont und hat im Nachhall meist eine leicht bittere, aber sehr angenehme Mandelnote. Auch wenn der Dolcetto bei den Einheimischen weiterhin als täglicher Landwein gesehen wird, hat sich die Stilistik des Dolcetto Weins aufgrund der Initiative einiger Winzer weiter entwickelt.

    Seit einigen Jahren werden aus der Dolcetto Traube auch sehr hochwertige und langlebige Weine mit Komplexität, Vollmundigkeit und Ausgewogenheit hergestellt.