nach oben
 
 

Insgesamt 6

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Fratelli Borgogno 2019 Dolcetto D'Alba DOC

Fratelli Borgogno 2019 Dolcetto D'Alba DOC

Azienda Agricola Borgogno
7,50 €
0.75 L (10,00 € * / 1 L)
NEU
Gudio Porro 2018 Dolcetto D'Alba DOC

Gudio Porro 2018 Dolcetto D'Alba DOC

Azienda Agricola Guido Porro
9,00 €
0.75 L (12,00 € * / 1 L)
NEU
Alario Claudio 2019 Dolcetto di DIano D'Alba Sori di Montagrillo DOCG

Alario Claudio 2019 Dolcetto di DIano D'Alba...

Azienda Agricola Alario Claudio
9,00 €
0.75 L (12,00 € * / 1 L)
NEU
Alario Claudio 2019 Dolcetto di Diano D'Alba Sori Costa Fiore DOCG

Alario Claudio 2019 Dolcetto di Diano D'Alba...

Azienda Agricola Alario Claudio
11,00 €
0.75 L (14,67 € * / 1 L)
NEU
Alario Claudio 2019 Dolcetto di Diano D'Alba  Superiore Pradurent DOCG

Alario Claudio 2019 Dolcetto di Diano D'Alba...

Azienda Agricola Alario Claudio
13,50 €
0.75 L (18,00 € * / 1 L)
%
NEU
Alario Claudio 2019 3x2 Dolcetto-Probierpaket

Alario Claudio 2019 3x2 Dolcetto-Probierpaket

Azienda Agricola Alario Claudio
60,00 € 67,00 €
4.5 L (13,33 € * / 1 L)

Was ist Dolcetto Wein?

Dolcetto ist eine piemontesische Rebsorte, die bis zum 16.Jahrhundert zurückgeht und aus dem Dogliani Gebiet ihren Ursprung hat. Der Name Dolcetto sorgt oft dafür, dass man den Wein für einen süßen Desertwein hält.

  

Dies kommt daher, daß der ursprüngliche Name aus dem piemontesischen Dialekt stammt und “Douset” war. Der Name wurde deshalb gewählt, weil die Trauben im reifen Zustand ausgesprochen süß sind und aus Douset wurde dann im italienischen Dolcetto. Aus den Trauben des Dolcetto wird ein trockener Rotwein gekeltert, der sehr fruchtige Aromen und einen ausgewogenen, charaktervollen Geschmack hat.

Die Tradition im Piemont hatte es, dass der Wein jung getrunken wurde und aufgrund seiner geringen Säure und seinem hohen Tanningehalt, der perfekte Begleiter für fetthaltige Gerichte war.

Dies hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Heute wird auch der Dolcetto im Eichenholzfass ausgebaut und dies gibt ihm mehr Körper und eine ausgewogenere Balance zwischen den Tanninen und der Säure. Dadurch hat sich auch seine Lagerfähigkeit erhöht, und er hat sein Image als reiner Alltagswein abschütteln können.