nach oben
 

Piemont Wein Lexikon D

Wein Lexikon D für Weinliebhaber!

DOCG

DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita = kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung) ist die höchste Bewertungsstufe für Italiens Weine und steht damit über der Qualitätsstufe DOC. DOCG-Weine müssen strenge Vorgaben in Bezug auf die Rebsorten, das Anbaugebiet, den Ertrag, die Lese und des Ausbaus genügen. Beispielsweise dürfen sie nicht – auch nicht temporär – in Tanks gelagert werden.

Im Jahr 2009 vereinheitlichte die EU im Zuge ihrer Weinmarktverordnung die nationalen und regionalen Bewertungssysteme. In Italien fielen dadurch die DOC- sowie die DOCG-Weine in die EU-Stufe DOP. Winzern ist es aber erlaubt, zusätzlich zur EU-Qualitätsstufe die traditionelle Qualitätsstufe auf dem Etikett zu vermerken.



DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita = kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung) ist die höchste Bewertungsstufe für Italiens Weine und steht damit über der Qualitätsstufe DOC. DOCG-Weine müssen strenge Vorgaben in Bezug auf die Rebsorten, das Anbaugebiet, den Ertrag, die Lese und des Ausbaus genügen. Beispielsweise dürfen sie nicht – auch nicht temporär – in Tanks gelagert werden.

Im Jahr 2009 vereinheitlichte die EU im Zuge ihrer Weinmarktverordnung die nationalen und regionalen Bewertungssysteme. In Italien fielen dadurch die DOC- sowie die DOCG-Weine in die EU-Stufe DOP. Winzern ist es aber erlaubt, zusätzlich zur EU-Qualitätsstufe die traditionelle Qualitätsstufe auf dem Etikett zu vermerken.