nach oben
 

Piemont-Wein: Das Barolo Anbaugebiet

Der König der Rotweine darf in nur 11 Gemeinden der Langhe hergestellt werden

Auf Antrag und nach den Richtlinien des Schutzkonsortiums für Barolo&Barbaresco wurde das Barolo Gebiet 1966 vom Landwirtschaftsministerium festgelegt. Die Zone erhielt sofort die DOC Klassifizierung und im Jahr 1984 erfolgte dann die höchste Prädikatsstufe DOCG. Bestandteil der Richtlinien waren und sind noch immer sehr strikte Anbau-und Produktionsbedingungen, die von den Weingütern innerhalb des Barolo Gebiets eingehalten werden müssen.

Das Gebiet setzt sich aus elf verschiedenen Gemeinden zusammen. Jedoch kommen mehr als 90% der gesamten Barolo Produktion aus nur 6 Gemeinden, die allgemeinhin als das Kerngebiet des Barolo betrachtet werden. Diese Gemeinden sind in Reihenfolge ihrer Produktionsmengen:

La Morra, Monforte D’Alba, Serralunga D’Alba, Barolo, Castiglione Falletto und Novello.

Bis in die 1980er Jahre war es üblich, dass die Barolo Winzer ihre Trauben an Massenproduzenten verkauften, die dann die Weine herstellten und auf den Markt brachten. Diese Weine wurden aus dem gesamten Anbaugebiet miteinander verschnitten. Ein Meilenstein in der Barolo Geschichte war dann das Jahr 1961, indem die ersten Winzer begannen, ihre eigenen Lagenweine zu produzieren.

Es gab in der Vergangenheit immer wieder mal Bestrebungungen eine gesetzlich festgelegte Lagenkartografie einzuführen. Aber es hat bis zum Jahr 2010 gedauert, bevor eine offizielle Lagenklassifizierung Wirklichkeit wurde. Anders als zum Beispiel im Burgund, sagen diese Kassifizierungen nichts über die Qualität der Lagen aus, sondern sie stehen gleichberechtigt nebeneinander. Jedoch gibt es eine inoffizielle Hierachie, weil die meisten Lagennamen einen historischen Hintergrund haben und es ein Wissen hinsichtlich des Qualitätspotenzials dieser Crus gibt.  

Heute sind die Mehrzahl der Barolo Weine Lagenweine und es gibt insgesamt 181 vom Konsortium anerkannte Crus. Zu den Top Crus zählen unter anderem Cannubi, Brunate, Margheria, Monprivato, Francia, Villero und Vignarionda. Im Jahre 2013 wurden insgesamt 13 Millionen Flaschen Barolo auf 1966 Hektar Rebfläche von 577 Weingütern hergestellt.

 

 

 

 

 

 

Passende Artikel
Massolino 2012 Barolo Margheria DOCG

Massolino 2012 Barolo Margheria DOCG

Massolino
53,00 €
0.75 L (70,67 € * / 1 L)
Livia Fontana 2010 Barolo Bussia Riserva DOCG

Livia Fontana 2010 Barolo Bussia Riserva DOCG

Ettore Fontana
59,00 €
0.75 L (78,67 € * / 1 L)
Oberto 2012 Barolo Rocche dell' Annunziata DOCG

Oberto 2012 Barolo Rocche dell' Annunziata DOCG

Andrea Oberto
66,00 €
0.75 L (88,00 € * / 1 L)
TIPP!
Fratelli Borgogno 2014 Barolo Cannubi DOCG

Fratelli Borgogno 2014 Barolo Cannubi DOCG

Fratelli Borgogno
29,50 €
0.75 L (39,33 € * / 1 L)