nach oben
 

Wasser&Wein-Was muss ich beachten?

Der Kohlensäuregehalt des Mineralwassers hat Einfluss auf den Genuss des Weins

Mineralwasser zählt zu den beliebtesten Erfrischungsgetränken in Deutschland und es gibt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Quellen. Bereits in der Bronzezeit entdeckte man die ersten Mineralquellen, und die Germanen transportierten Wasser nach Rom und tauschten es gegen Wein ein. Die meisten Menschen die Wasser trinken haben sich irgendwann einmal für einen Geschmack und Marke entschieden und halten daran fest. Sie folgen ganz einfach Ihren Gewohnheiten und trinken ein Wasser mit dem Kohlensäuregehalt der Ihnen zusagt. Doch um eine Harmonie zwischen Wein und Wasser zu erreichen, sollte man berücksichtigen, dass der jeweilige Kohlensäuregehalt des Wassers auch eine Auswirkung auf den Wein hat, die wir nachfolgend darstellen möchten:

Stilles Mineralwasser harmoniert mit:

Weißweinen mit einem kräftigen Körper, meistens in Barrique ausgebaut. Der Geschmack des Weines wirkt durch das weiche Mineralwasser sehr cremig und bleibt dennoch unverfälscht erhalten.

Klassischen oder im Barrique ausgebauten Rotweinen. Diese Rotweine besitzen eine Vielfalt von Weininhaltsstoffen wie Weinsäure und Gerbsäure. Diese geben einem Wein den sauren und bitteren Geschmack. Ein stilles und weiches Mineralwasser entspannt die Zunge und den Gaumen und wandelt das herbe Empfinden in Frucht und Süße.

Medium Mineralwasser harmoniert mit:

Weißweinen trocken. Der ausgewogene Kohlensäuregehalt und die feine Mineralität des Mineralwassers unterstützen die fruchtigen Aromen im Wein. Rebsorten mit geringer Säureausprägung oder gereifte Weine erhalten durch ein Medium Mineralwasser eine wunderbare Frische und ein noch größeres Aromenspektrum.

Weißweinen halbtrocken und fruchtigen Rosès: Weine mit feiner Restsüße und einer gut eingebundenen Säure passen hervorragend zu einem Medium Mineralwasser. Dies harmonisiert das Empfinden der Weinsäure und der Süße im Mund.

 

Sprudelndes Mineralwasser harmoniert mit:

Weißwein edelsüß: Weine mit viel Restzucker und mit einer prägnanten Säure ergänzen sich sehr gut mit kohlensäurereichem Mineralwasser. Die prickelnde Kohlensäure erfrischt und reinigt die Zunge und unterstreicht das Süße/Säure Spiel auf eine lebendige Weise.

 

Fazit: Wenn man mit drei Wassern, still, medium und sprudelnd ausgestattet ist, kann man mit großer Gelassenheit der enormen Weinvielfalt entgegen sehen! Wenn man nicht sicher ist, welches Wasser die richtige Wahl für einen bestimmten Wein sein könnte, nicht verzweifeln. Es empfiehlt sich immer das medium Wasser auszuwählen, denn damit liegt man niemals falsch! Nur Hände weglassen von Heil-und Tafelwassern. Zu viele Mineraralstoffe bei den Heilwassern überwältigen jeden Wein, und auch Tafelwasser harmoniert nicht mit Wein, da die zugesetzte Kohlensäure sehr aggressiv und metallisch wirken kann.

 

 

 

Passende Artikel
%
Fratelli Borgogno 2014 Barolo Cannubi DOCG

Fratelli Borgogno 2014 Barolo Cannubi DOCG

Fratelli Borgogno
30,00 € 33,00 €
0.75 L (40,00 € * / 1 L)
Ferro 2012 Barbera D'Asti Superiore Roche DOCG

Ferro 2012 Barbera D'Asti Superiore Roche DOCG

Carlo Ferro
16,00 €
0.75 L (21,33 € * / 1 L)
Montagnola 2012 Morasso Colli Tortonesi Timorasso DOC

Montagnola 2012 Morasso Colli Tortonesi...

Cascina Montagnola
19,00 €
0.75 L (25,33 € * / 1 L)