nach oben
 

Den Piemont Barbera, den unsere Gäste liebten.

So wurde Giovanni Piacenza unser Hauslieferant

Als wir unser B&B in Acqui Terme eröffnet hatten, und die ersten Gäste eintrafen, wurde uns klar vor Augen geführt was wir eigentlich schon vermutet hatten. Die Gästen kamen deshalb zu uns, weil Sie von unserer Geschichte inspiriert worden waren, und weil Sie verstanden hatten, was Sie bei uns erwarten würden.

Aber sie sind vor allem ins Piemont gekommen, weil sie die unvergleichliche Landschaft und die piemontesische Küche und Weine genießen wollten. Im Zimmerpreis bei uns inbegriffen waren täglich immer zwei Flaschen Wein. Am Anfang haben wir offene Rot-und Weißweine von einer der Cantina Sociale,  angeboten. Nach einigem Testen hatten wir uns auf einen Dolcetto d’Acqui und einen Cortese Weißwein festgelegt. Die Weine kamen immer gut bei unseren Gästen an, jedoch hielt sich der offene Wein nie sehr lange. Deswegen haben wir uns auf die Suche nach einem kleinem Winzer gemacht, der uns mit handwerklichen Weinen versorgen könnte.

Durch einem Tipp, sind wir dann auf Giovanni Piacenza gestoßen. Sein Weingut war nur knapp 20 Minuten von uns im benachbarten Nizza Monferrato entfernt. Wir sind spontan zu ihm hingefahren und nach mehreren Versuchen, haben wir dann Giovanni endlich angetroffen. Er hat uns gleich mit offenen Armen empfangen, und wir fanden seine sympathische Art und seine unbändige Energie und Leidenschaft ansteckend.

Nach einer Führung durch sein geamtes Weingut, begann eine für uns unvergeßliche Weinprobe. Wir waren begeistert und von diesem Moment an, wurde Giovanni für die nächsten acht Jahre zu unserem Hauslieferanten. Jahr für Jahr hat er dann uns im Frühjahr seine Weine gebracht und in all dieser Zeit hat er nie seine Preise erhöht. Unsere Gäste machten regen Gebrauch von unserem Hauswein, und besonders Giovannis Barbera D’Asti war der grosse Hit. Als ich einmal mitten während der Saison diesen Barbera nachbestellen musste, schien Giovanni wenig überrascht davon zu sein. “Mein Barbera ist halt verdammt gut”, sagte er mit einem verschmitztem Lächeln.

Auch nachdem wir unser B&B verkauft hatten, ist unsere Geschichte mit Giovanni noch lange nicht zu Ende gegangen. Wir verkaufen nun seine Weine in unserem im Babarolo Online Shop und eigentlich können wir uns kein Business ohne Giovanni Piacenza mehr vorstellen.